Intelligente(?) Werbung

It's a maexotic world ...


Ich finde es ja immer wieder interessant, was einem so an Fernsehwerbung ins Haus gestrahlt kommt. Allerdings finde ich es schon fast unverantwortlich, wie dämlich manche Werbung gerade für Kinder ist:

kinder pingui

Wie schon der Name suggeriert und das Aussehen es klar macht, ist die Werbefigur ein Pinguin. Genauer gesagt soll es wohl ein Kaiserpinguin sein (zumindest gibt es auf der «kinder pingui» Website dazu ausführliche Informationen).

Soweit so gut. Allerdings scheinen die Werbefachleute, die die Kampagne gemacht haben und die Modellbauer und die graphics artists und die Leute, die das abgenommen haben, alle in der Schule gefehlt zu haben. Pinguine sind Vögel. Sie können zwar nicht fliegen, aber es sind dennoch Vögel. Vögel legen Eier (steht auch in dem Artikel über Kaiserpinguine auf deren Website).

Einen Bauchnabel haben aber nur Säugetiere. Das liegt daran, dass über die Nabelschnur der Embrio im Mutterleib mit Nährstoffen versorgt wird. Bei Vögeln (u.a.) passiert das nicht, bei denen sind all die Nährstoffe, die sie bis zum Schlüpfen brauchen, schon im Ei mit dabei.

Warum also hat der Pinguin von «kinder pingui» einen Bauchnabel?

Ferdi Fuchs

Im neuesten einer ganzen Reihe von Fernsehspots für Würstchen für Kinder wird das alte Schema erneut aufgerollt: Ferdi Fuchs und seine Freunde sind schlau, Willi Wildschwein ist der dümmliche Gegenspieler, der die Würstchen klaut. Ferdi luchst sie ihm mit einem Trick wieder ab.

Diesmal besteht ein Teil des Tricks darin, dass Willi raten muß, wieviele Würstchen in einer Packung sind. Das Dilemma für die Werbeleute ist nun, dass Zeichentrickfiguren schon immer nur mit vier statt mit fünf Fingern gezeichnet werden, so auch die Charaktere in den Spots. In einer Packung Würstchen sind aber fünf Stück enthalten.

Augen zu und durch. Willi hält seine Hand hoch und ruft: "Das ist einfach, fünf natürlich".

Wird schon niemand merken. Wirklich niemand? :-)

Falls sich jetzt jemand fragt, warum die Figuren nicht mit fünf Fingern (oder auch Zehen) gezeichnet werden:
Der Grund liegt in den Proportionen. Will man den Stil der Comics aufrechterhalten, würden mit fünf Fingern entweder die Hände zu groß oder aber die Finger unterproportioniert. Also ist ein schlauer Zeichner auf die Idee gekommen statt fünf nur vier zu zeichnen und dieses Vorgehen hat sich durchgesetzt.

Comments

    • Posted bycohu
    • on
    Sehr gut fand ich auch immer, dass Donald Duck, wenn er aus der Dusche kommt, ein Handtuch um den Unterkörper geschlungen hat. Während er sonst ganz schamlos ohne Hosen rumläuft ;-)
    Reply

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA