Vorwärts in die Vergangenheit

It's a maexotic world ...


Das Frauenhofer Institut Sichere Informationstechnologie (SIT) hat eine Studie zu Social Network Platformen veröffentlicht: "Privatsphärenschutz in Soziale-Netzwerke-Plattformen" (124 Seiten, 2.8 MB, PDF). Untersucht und bewertet werden MySpace, facebook, studiVZ, wer-kennt-wen und die lokalisten im Bereich Privatnutzer und im Bereich Geschäftsnutzer XING und LinkedIn.
In Abschnitt 8 "Ratgeber für Nutzer" gibt es generelle Empfehlungen für Social Networks, sowie Hinweise zu den untersuchten.

Ein Gedanke, der mir beim Lesen immer im Kopf umging, ist die Analogie zu Mailboxsystemen, die es früher gab, seien es nun kleinere, eher private oder große wie AOL oder CompuServe. Das waren auch geschlossene Systeme, in denen die Benutzer alle Daten teils anhand von Profilen hinterlegt haben, es gab Foren, Chats und eine (teils eingeschränkte) Mailfunktionalität.

Das Internet war von Geburt an anders. Es war dahingehend designed eine möglichst große Verteilung und Ausfallsicherheit zu ermöglichen. Dementsprechend waren auch die Daten verteilt. FTP-Mirrors und USENET News sind ein schönes Beispiel dafür. Um diese verteilten Daten besser zu konsolidieren hat Tim Berners-Lee HTTP und HTML erfunden. Damit wurde es möglich all diese Information leicht zu vernetzen. Vernetzen, nicht alles auf einen Haufen schmeissen. Letzteres ist aber genau das, was bei den Social Networks passiert. Es entstehen gekapselte Inseln im Internet, in denen viele Informationen nicht repliziert sondern dupliziert werden. Da nicht jeder in jedem Social Network Mitglied ist, muß man seine Informationen mehrfach duplizieren, um alle seine Kontake zu "befriedigen". Dies wirft nicht nur Datenschutz und Sicherheitsprobleme auf, sondern führt auch dazu, dass die Daten immer schlechter zu warten werden. Neue Telefonnummer? Mal eben durch 20 Social Networks turnen - Logindaten hoffentlich nicht vergessen - und Daten auf den neuesten Stand bringen.

Irgendwie erinnert mich das an die alten Tage vor dem Internet/Web, als man wenig Chancen hatte mit jemanden in Kontakt zu treten, der in einer anderen Mailbox abhing.

Comments

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA