Der Größenwahn der Schreiberlinge

It's a maexotic world ...


Amazon hat seinen mobilen Ebook-Reader Kindle in Version 2 herausgebracht. Eine der technischen Neuerungen ist, dass es eine sogenannte "Text to Speech" Funktion gibt, also eine Stimme aus der Konserve, die den Text vorlesen kann.

Genau dieses "Feature" hat nun die Authors Guild in Amerika auf den Plan gerufen und sie faseln von Copyright-Verletzungen. Das Vorlesen einen Buches sei durch das Copyright geschützt und durch den Kauf des Ebooks nicht abgedeckt.

Ähnliche, auf fortgeschrittenen Schwachsinn hindeutende Ideen hatte ja auch die Musikindustrie schon einmal, die sich auf den Standpunkt gestellt hatte, dass das Singen eines Liedes in der Öffentlichkeit eine öffentliche Aufführung ist und man dafür Lizenzgebühren zahlen müsse. Also versuchen die Schreiberlinge es jetzt auch einmal.

Dabei gibt es aber auch Bücher wie Daniel Glattauers neuen Erguß "Alle sieben Wellen", das es bei Brigitte zum kostenlosen Download als Ebook gab, da ist für jeden eine Wohltat, den man nicht akkustisch einbezieht, wenn man sich durch die Seiten quält, bevor man es dann einfach löscht. Sowas kann ich auch schreiben (lassen): mit einer Zufallsfunktion wahllos Sätze aus meinem Spam-Archiv holen und aneinanderreihen. Das ist mindestens ebenso künstlerisch wertvoll und spannend.

Also Vorsicht, liebe Eltern: das (hörbare) Vorlesen von Gutenachtgeschichten für die Kleinen ist in Zukunft nicht mehr erlaubt. Macht zwei Euro fünfzig. Aber vielleicht können wir ja eine Zwangs-Flatrate einführen. Halt nein, politically correct heißt sowas ja Urheberrechtsabgabe. Jede Familie drückt bei der Geburt des Kindes gleich mal 1000 EUR ab, dafür ist dann das Vorlesen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr inklusive. Für 500 EUR Aufpreis gibt es das laute Lesen der Kleinen, wenn sie in der Schule lesen lernen, auch dazu. Ansonsten wird die Lizenz dafür mit einem zusätzlichen Aufgeld zum Büchergeld abgerechnet.

Mein dummes Geschreibsel hier im Blog darf übrigens kostenlos von jedem laut vorgelesen werden, ganz ohne Gebühren. Will nur wahrscheinlich keiner :-) Dabei wäre es ja vielleicht zum Einschlafen gar nicht so ungeeignet.

Oh, da fällt mir ein, ich hab ja auch mal eine richtige Gutenachtgeschichte mit dem Titel "Von Bienen und Blumen" ausgedacht. Danke Sec, für das archivieren! Auch die darf jeder gerne laut oder auch leise vorlesen.

Comments

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA